Pflege

Das Wichtigste ist: Hörsysteme dürfen nicht nass werden.

Defekt durch FeuchtigkeitHörgeräte Pflegemittel
Hörsysteme können wie andere elektrische Geräte durch Feuchtigkeit ausfallen.

Da sie jeden Tag Höchstleistungen vollbringen müssen, verdienen sie eine besonders sorgfältige Pflege.

Da Hörsysteme direkt am Körper getragen werden, kann Feuchtigkeit nicht komplett vermieden werden. Schwitzen und Weinen sind nunmal menschliche  Eigenschaften. Und die Natur ist unberechenbar. Man weiß niemals, wann man im Regen stehen wird.
Um einem Defekt vorzubeugen, wurden  spezielle Reinigungs- und Trockensysteme für Hörsysteme entwickelt:  Trockenbecher, Trockenkapseln, Trockenkissen, Reinigungstücher u.v.m.
Am besten ist es, die Hörsysteme jede Nacht in einen Trockenbecher oder in ein Trockenkissen zu legen.

Für äußerliche Verunreinigungen Ihrer Hörsysteme gibt es spezielle Reinigungstücher.

Pflege des Ohrpassstückes
Hörgeräte Reiniger
Das Ohrpassstück (Otoplastik) enthält keine Technik und kann deshalb  mithilfe von Wasser und Reinigungstabletten gereinigt werden,  vorausgesetzt es wird vom Hörsystem getrennt.

Trockenkapseln und Reinigungstabletten dienen der Pflege Ihrer Ohrpassstücke.

Fällen Sie den Reinigungsbecher mit lauwarmem Wasser und geben Sie eine Reinigungstablette hinein.

Nach 15-20 Minuten in der Reinigungsflüssigkeit ist Ihr Ohrpassstück gereinigt und desinfiziert.
Es schadet nicht, wenn Sie das Ohrpassstück über Nacht in der Flüssigkeit lassen.
Nachdem Sie die Otoplastik herausgenommen haben, spülen Sie diese zunächst unter klarem Wasser ab und trocknen sie dann. Drücken Sie mit dem Puster die restliche Feuchtigkeit aus dem Schallschlauch und der Zusatzbohrung.

Sie können nun das gereinigte Ohrpassstück am Hörsystem anbringen.

Führen Sie dies einmal pro Woche durch oder bei Bedarf. Ihr  Hörgeräteaktustiker kann zusätzlich eine Ultraschallreinigung  durchführen.