Nach dem Schwimmen Wasser im Ohr?

Die Online-Ausgabe der WELT berichtet über die Möglichkeit sich vor Wasser im Ohr nach dem Schwimmen oder Duschen zu schützen.

Zur Vermeidung das Wasser ins Ohr kommt, wird darauf hingewiesen, dass sich ein Schwimmschutz anbietet, der den Gehörgang nach außen abdichtet. Allerdings ist nicht jeder Ohrstöpsel geeignet: Schaumstoffstöpsel etwa saugen sich beim Schwimmen voll. Besser sind daher allergiegetestete Exemplare aus Silikon. Diese gibt es als Standardmodelle fertig zu kaufen. “Für mal Schwimmen gehen ist das ausreichend”, erläutert die Biha-Präsidentin Frau Frickel. “Allerdings erreiche ich damit nie die optimale Abdichtung.”

Wer regelmäßig Schwimmen geht, ist daher womöglich mit individuell angefertigten Stöpseln besser beraten, wie sie auch Schwimmprofis verwenden. Denn jedes Ohr ist etwas unterschiedlich geformt. “Diese Stöpsel sind in der Anschaffung etwas teurer, aber so lange brauchbar, bis sich das Ohr zum Beispiel durch Abnehmen verändert”, sagt Frickel. Wie die Standardsilikonexemplare sind sie außerdem hygienisch einwandfrei: Sie lassen sich gut mit einem dafür geeigneten Desinfektionsmittel reinigen und immer wieder verwenden.

Den kompletten Artikel der WELT finden Sie hier:

http://www.welt.de/gesundheit/article130319912/Wie-beim-Baden-das-Wasser-im-Ohr-verschwindet.html

Quelle: WELT.de / dpa

 

Kommentare sind deaktiviert.